Personaldezernat

Verwaltung

Willkommen auf den Seiten des Dezernates für Personalangelegenheiten. Auf diesen Seiten finden Sie Ihre AnsprechpartnerInnen und Formulare für alle Belange und Fragen zum Thema Personal. Bitte wenden Sie sich persönlich, telefonisch oder per E-Mail an uns.

Organigramm

Dezernent (Stellvertreter der Leiterin Verwaltung)

Sekretariat

Sachgebietsleiterin

*** Auswirkungen des Dienstrechtsänderungsgesetzes ***

Am 21.6.2018, ist das Dienstrechtsänderungsgesetz im Gesetz- und Verordnungsblatt des Landes Sachsen-Anhalt veröffentlicht worden und einen Tag später in Kraft getreten.
Das Gesetz beinhaltet unter anderem die Änderung des Pensionsalters für Beamte auf Lebenszeit. Das bisherige Pensionsalter wird von 65 Jahre auf 67 Jahre erhöht. Für Beamtinnen auf Lebenszeit und Beamte auf Lebenszeit, die nach dem 31. Dezember 1953 und vor dem 1. Januar 1964 geboren sind, wird die geltende Altersgrenze schrittweise angehoben:

Geburtsjahr    Anhebung
                         um Monate

    1954                        2
    1955                        4
    1956                        6
    1957                        8
    1958                      10
    1959                      12
    1960                      14
    1961                       16
    1962                      18
    1963                      21

Ab dem Geburtsjahrgang 1964 liegt die Altersgrenze bei 67 Jahren.

Zu den Regelungen der Erhöhung der Altersgrenzen kommt weiterhin der Umstand, dass beamtete Hochschullehrer mit Ablauf des Semesters in den Ruhestand treten.

Ebenso ist geblieben, dass Beamtinnen und Beamte auf Lebenszeit auf Antrag in den Ruhestand versetzt werden können, wenn sie das 63. Lebensjahr vollendet haben.

 

*** Auswirkungen des letzten Tarifabschlusses auf das Jahr 2018 ***

In der Entgeltrunde 2017 wurde in den Entgeltgruppen 9 bis 15 die Einführung der Erfahrungsstufe 6 ab dem 1. Januar 2018 sowie deren Anhebung zum 1. Oktober 2018 vereinbart. Bei Beschäftigten die am 31. Dezember 2017 der Stufe 5 zugeordnet sind, wird die dort verbrachte Zeit angerechnet. Sie sind daher am 1. Januar 2018 der Stufe 6 zugeordnet, wenn sie in der Stufe 5 mindestens fünf Jahre absolviert haben.

Eine vergleichbare Verbesserung erhalten auch Beschäftigte in der „kleinen“ Entgeltgruppe 9, bei denen bislang die Stufe 4 die Endstufe ist. Sie erhalten nach fünf Jahren in Stufe 4 ein erhöhtes Tabellenentgelt.

Die Umsetzung wird durch das Finanzamt Dessau-Roßlau – Finanzdienste – erfolgen.

Den aktuellen Tarifvertrag mit allen Details finden Sie hier  LINK:(http://www.tdl-online.de/tv-l/tarifvertrag.html)

 

*** Angemessenheit der Übernachtungskosten nach § 7 BRKG ***

Vor dem Hintergrund der in den letzten Jahren stetig gestiegen Hotelpreise wird der Betrag, nach dem Übernachtungskosten als notwendig anzusehen sind von 60,- auf 80,- Euro (ohne Frühstück) angehoben. Bei höheren Kosten ist eine Begründung unerlässlich.

Bei Veranstaltungen/Tagungen:

Bei Buchungen von Unterkünften aus den von Veranstaltern vorreservierten Hotelkontingenten gibt es keine festgeschriebene Obergrenze.

Auf der nachfolgenden Seite können Sie mehr zu den Themen:

  • Arbeitszeit
  • Betriebsferien
  • Dienstreisen
  • Erholungsurlaub
  • Krank- und Gesundmeldungen
  • Kündigung
  • Nebentätigkeit
  • Zahlung der Bezüge usw.

Eine Übersicht der Erläuterungen finden Sie auf dieser Seite.

 

 

Das HIS-QIS Online Portal der Hochschule Anhalt ermöglicht die Abwesenheitsverwaltung für die Mitarbeiter (Tarifbeschäftigte, Auszubildende) an der Hochschule Anhalt.

Das HIS-QIS Online Portal der Hochschule erreichen Sie über das Internet:

https://qisserver.verw.hs-anhalt.de/qisserver

Eine Anmeldung im Portal erfolgt über die zentrale Nutzerverwaltung der HS Anhalt. Als Anmeldename und Passwort nutzen Sie die vom IT-Service-Center (ISC) ausgegebenen Anmeldedaten, welche Sie bereits für zentrale Dienste z.B. zum Anmelden am zentr. E-Mailsystem oder W-Lan nutzen. Falls Sie das Initialpasswort geändert haben, dann ist das geänderte Passwort zu verwenden.

Eine Anleitung mit weiteren Details zur Beantragung von Abwesenheiten können Sie hier downloaden.

 

 

Neben einer Vielzahl von privaten Anbietern von Schulungen und Weiterbildungen stehen zur Qualifizierung von Beschäftigten der Hochschule Anhalt die folgenden Angebote des Landes zur Verfügung:

  • Schulungen und Weiterbildungen nach dem Bildungsfreistellungsgesetz LSA


Die aktuellen Weiterbildungsangebote des Aus- und Fortbildungsinstitutes des Landes Sachsen-Anhalt sowie des Dataport IT-Bildungs- und Beratungszentrums können Sie unter den obigen Links ansehen.

Die Anmeldung zu den Weiterbildungen des Aus- und Fortbildungsinstitutes des Landes Sachsen-Anhalt und des Dataport IT-Bildungs- und Beratungszentrums erfolgt durch das Dezernat für Personalangelegenheiten. Reichen Sie dazu die vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Formulare

spätestens 8 Wochen vor Seminarbeginn ein.

Es wird darauf hingewiesen, dass jeder Organisationsbereich die Teilnehmergebühren für Beschäftigte seines Bereiches aus den ihm zur Verfügung stehenden Haushaltsmitteln für Weiterbildung bzw. vorhandenen Projektmitteln zu finanzieren hat. Sollten aus triftigen Gründen eine Teilnahme an der Weiterbildung nicht möglich sein, ist dies dem Dezernat für Personalangelegenheiten unverzüglich schriftlich mitzuteilen. Nach Zusage einer Weiterbildung entstehen Stornierungskosten.

Nach erfolgreicher Teilnahme an einer Weiterbildung bitten wir eine Kopie der Teilnahmebescheinigung für die Personalakte zu übersenden.


Bildungsurlaub

Beschäftigte haben nach dem Bildungsfreistellungsgesetz LSA Anspruch auf Freistellung zum Zwecke der Weiterbildung, für 5 Arbeitstage pro Jahr unter Fortzahlung der Bezüge.

Informationen und eine Liste der zugelassenen Veranstaltungen finden Sie auf den Seiten des Landesverwaltungsamts.

Dazu ist über den Fachvorgesetzten und Leiter der Organisationseinheit beim Dezernat für Personalangelegenheiten ein Antrag mit folgenden Angaben

  • Name
  • Organisationsbereich
  • Zeitraum
  • Veranstalter der Weiterbildung
  • Thema der Veranstaltung

einzureichen.

Dem Antrag ist

  • das Veranstaltungsprogramm der Bildungsmaßnahme sowie
  • der Nachweis über die Anerkennung der Bildungsveranstaltung nach § 8 Bildungsfreistellungsgesetz

beizufügen.

Nach dem Abschluss der Veranstaltung reichen Sie bitte eine Kopie der Teilnahmebestätigung ein.