Forschungsgruppen

BrauTechnologie & -Analytik (BTA)

Die Brauindustrie steht vor neuen strukturellen Herausforderungen: Ökonomische und ökologische sowie gesellschaftliche Forderungen und technologische Trends beeinflussen den Blick auf unsere Lebensmittel.

Mit Wachstumsraten von über 100 % in den letzten fünf Jahren gewinnen malzbasierte Lebensmittel an Bedeutung. Malz als natürlicher Rohstoff erfüllt mit den multidimensionalen Eigenschaften seiner  Produkte  die Erwartungen, die Verbraucher an Lebensmittel stellen.

Unsere Forschung nimmt diesen Rohstoff als Grundlage zur Entwicklung funktioneller Lebensmittel, die den aktuellen Trends gerecht werden. Neben modernster Brautechnologie ist die prozessbegleitende Analytik vom Rohstoff zum Endprodukt die zentrale Grundlage für die Weiterentwicklung der Herstellungsverfahren und Qualitätssicherung der Produkte.

Übernehmen Sie selbst Verantwortung für innovative und nachhaltige Lebensmittel, und arbeiten Sie mit uns Seite an Seite zu Themen der angewandten Brautechnologie in unserer Versuchsmälzerei und -brauerei, die durch ein fundiertes und modernes Brauanalytik-Labor komplettiert wird.

Forschungsgruppe BTA

  • Forschungsgruppe BTA © all rights reserved
  • Prof. Dr. Jean Titze © all rights reserved
  • Jörg Wikert © all rights reserved
  • Doktorandin Nele Bastgen im Labor
    Doktorandin Nele Bastgen im Labor © Sam Sanchez; DokuTeam, Fachbereich Design Dessau, Hochschule Anhalt
  • Prof. Dr. Renate Richter © all rights reserved
  • Ilona Jawinski © all rights reserved

 

 

Impressionen

  • 13. November 2017: Nele Bastgen im Labor © Sam Sanchez; DokuTeam, Fachbereich Design Dessau, Hochschule Anhalt
  • 13. November 2017: Nele Bastgen im Labor © Sam Sanchez; DokuTeam, Fachbereich Design Dessau, Hochschule Anhalt
  • 13. November 2017: Nele Bastgen im Labor © Sam Sanchez; DokuTeam, Fachbereich Design Dessau, Hochschule Anhalt
  • 13. November 2017: Nele Bastgen im Labor © Sam Sanchez; DokuTeam, Fachbereich Design Dessau, Hochschule Anhalt

Forschung

  • Schwerpunkte
  • Projekte
    • Einflussparameter auf den koagulierbaren Stickstoffgehalt beim Konzentrieren (Würzekochen/Verdampfen)

    • Anwendung eines drehenden Siebfilters in der Nahrungs- und Genussmittelindustrie und die technologischen Auswirkungen auf das Endprodukt am Beispiel der Bierbereitung

    • Evaluierung der Polyphenol- und Bitterstoffausbeuten während der Produktion gehopfter Würzekonzentrate

    • Optimierung des Milchsäuregehalts im Sauergut durch Membranfiltration und Vakkuumverdampfung

    • Untersuchungen traditioneller Hefestämme für die Bierbereitung

       

Publikationen

Presse

Ausstattung

  • Versuchsmälzerei und -brauerei
    • Kleinmälzereianlage (8 kg)

    • 2-Walzen-Schrotmühlen

    • 3-Geräte-Sudhaus, 1 hl (Maische- und Läuterbottich, Maischefilter, Whirlpoolpfanne)

    • 4 x 1,3 hl Gär- und Lagertanks (ZKG/ZKL)

    • 2 x 2,4 hl Gär- und Lagertanks (ZKG/ZKL)

    • Wasseraufbereitungsanlage

    • Flaschen- und Keg-Abfüllung

    • Filter (Schichten- und Kerzenfilter)

  • Betriebslabor
    • Alcolyzer

    • Labormühle

    • Trübungsmessgerät

    • 2 x Maischebäder

    • Plansichter

    • Friabilimeter

    • Biegeschwinger

    • etc.

  • Analysenlabor/Brauereianalytik
    • HPLC AGILENT 1100 mit UVD; RID, FLD: Polyphenolanalytik; Bittersäuren; Vergärbare Zucker

    • IC 3000 (DIONEX)  mit Membransupressor, LFD und ECD: Kohlenhydrate; organische Säuren; anorganische Anionen

    • KJELTEC von FOSS zur Proteinanalyse

    • GC: TRACE 2000 mit  FID; ECD  für Ethanol und Gärungsnebenprodukte,l

    • Karl-Fischer-Titrator zur Wassergehaltsbestimmung

    • SOXHLET-Extraktions- und Aufschlusseinheit (BÜCHI B811)

    • Mikrowellenveraschung mit Infrarotheizung (MLS Pyroplus)