Qualitätsmanagement und Akkreditierung

Die Akkreditierung im Hochschulbereich ist ein länder- und hochschulübergreifendes Verfahren der Begutachtung von Studienangeboten in Bachelor- und Masterstudiengängen staatlicher oder staatlich anerkannter Hochschulen. Die Idee hinter den Akkreditierungen ist, Bachelor- und Masterstudiengänge untereinander besser vergleichbar zu machen.

Um eine Akkreditierung zu erhalten, müssen die Fächer einheitliche Kriterien erfüllen. So soll die wissenschaftliche Qualität der Angebote gewährleistet werden. Für Studierende hat dieses Verfahren vor allem einen Vorteil: Eine Akkreditierung ist ein Qualitätssiegel.

Grundlage der Akkreditierung an der Hochschule Anhalt bildet hierbei das Qualitätsmanagementsystem sowie ein kontinuierlicher Evaluationsprozess.

Die HSA befindet sich dazu derzeit im Verfahren zur Systemakkreditierung, d.h. die Hochschule plant, mit Beginn des Jahres 2022 das Recht zu erhalten, das Siegel des Akkreditierungsrates für die von ihr geprüften Studiengänge selbst zu verleihen.

Zur Einreichung dieses Zieles wurde u. a. das vom Land Sachsen-Anhalt geförderte Projekt „Profilierung der Hochschule Anhalt durch Akkreditierung eines internen Qualitätssicherungssystems (Systemakkreditierung)“ eingerichtet.

Begutachtet wird das Verfahren der Systemakkreditierung durch die Agentur ASIIN e.V..


Projektlaufzeit:

01.12.2017—31.12.2020

Projektverantwortlicher:

Prof. Dr. Kaftan (Vizepräsident Studium, Lehre und Weiterbildung)

Projektleitung:

Alexander Rokweiler (Prozess- und Qualitätsmanager, Vertretung des QM)

 

Zur Hälfte der Projektlaufzeit wurde an der Hochschule Anhalt in einem Workshop den anderen Hochschulen des Landes Sachsen-Anhalt so über die Erfahrungen mit der Umsetzung der Systemakkreditierung berichtet.

 

Im Rahmen des Projektes soll eine Koordinierungsstelle für die interne Akkreditierung der Studiengänge aufgebaut werden. Die Aufgaben dieser Stelle werden derzeit noch durch die Mitarbeiter des Projektes Systemakkreditierung wahrgenommen.

Projektteam Systemakkreditierung

Das Projekt Systemakkreditierung als derzeit koordinierende Stelle der Akkreditierung leistet den erforderlichen Service zur Prüfung der von der Hochschule Anhalt angebotenen Studiengänge. Es ist der Ansprechpartner in allen Akkreditierungsfragen (Koordinierung: Vorbereitung, Durchführung, Nachbereitung):

 

  • Schnitt- und Kommunikationsstelle der verschiedenen Akkreditierungsprozesse innerhalb und außerhalb der HSA sowie Unterstützung der Fachbereiche.
  • Unterstützung bei der Konzeption oder Überarbeitung von Studiengängen (vorzeitiger Hinweis auf eventuelle Konflikte mit Beschlüssen des Akkreditierungsrates, KMK, HMWK)
  • Übernahme zeitintensiver organisations- und Koordinationsaufgaben im Rahmen der Studiengangsakkreditierung (in Hinblick auf hochschulinterne und externe Fristen) 
  • Einbringen von GoodPractice
  • Unterstützung bei der Ausarbeitung von Akkreditierungsanträgen (z.B. über das Einbringen von Textbausteinen, die Beschreibung hochschulallgemeiner Gegebenheiten, z.B. Studieren mit Kind, Internationalität, etc.) 
  • Planung und Begleitung bei der Vor-Ort Begehung durch die Gutachter
  • Formelle und gegebenenfalls inhaltliche Unterstützung zur qualitativen Weiterentwicklung der entsprechenden Dokumente im Rahmen des QM-Systems des HSA (SWOT- und Turtle-Analysen, GoodPractice)

 

Für übergreifende Entscheidungen in den Akkreditierungsprozessen wurde ein neues Gremium, die interne Akkreditierungskommission der HSA aufgebaut (Vorsitzender: VP SLW).

Gerne beantworten wir Ihre Fragen rund um das Thema Qualitätsmanagement im Bereich Studium, Lehre und Weiterbildung sowie der Schnittschtellen innerhalb der HSA auf und nehmen ihre Verbesserungsvorschläge, Information und Gedanken mit auf.

Dokumente/Rechtliche Grundlagen