DigiJED: Digital Education with Joined Efforts

Ukraine digital: Studienerfolg in Krisenzeiten sichern

 

Im Rahmen des Projektes DigiJED sollen didaktische Konzepte für eine gemeinsame digitale Lehre im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien erstellt werden und deren Umsetzung starten. Zwei bis drei Module inklusive eines Remote-Zugriffs auf Laborpraktika, implementiert auf einer IT-Plattform der Hochschule Anhalt sollen im Wintersemester Studierenden von und für drei Partneruniversitäten der Ukraine angeboten werden.
Als Zielgruppe sind Technische Universitäten bzw. technische Fakultäten von Universitäten in den stark vom Krieg betroffenen Regionen der Ukraine ausgewählt worden.
Für die Lehre werden überwiegend Lehrende aus der Ukraine eingesetzt, die bereits an der Hochschule Anhalt untergebracht sind bzw. einige aus der Ukraine heraus die Lehre durchführen.
Die Besonderheit dieses Projektes liegt dabei darin, dass nicht nur Vorlesungen als klassische Lehrveranstaltungen über die Zoom-Plattform angeboten werden, sondern auch die Durchführung von Laborversuchen über eine speziell dafür aufgesetzte IT-Plattform. Für die angebotenen Module wird so die anwendungsorientierte Ausbildung im Online-Format deutlich aufgewertet.
3. und 4 Studienjahr Bachelor und im 1. Masterstudienjahr

Die «Soft Power» Bildung ist ein sozioökonomisches Werkzeug. Wir wollen ukrainische Studierende mit diesen Werkzeugen ausstatten, um die Ukraine in der Zeit der militärischen Krise zu unterstützen.

Projektleiter Prof. Dr. Eduard Siemens