inter-Regionalen Innovationsforen (iRIFs)

Erneuerbare Energien und IIOT

18 - 28 Oktober2022

Das FILA-Labor unter der Leitung von Prof. Dr. Eduard Siemens hat ab dem 18. Oktober 2022 in Almaty/Kasachstan und Taschkent/Usbekistan ein interregionales Innovationsforum (iRIF) geleitet.

Die Zielsetzung der Reise baut auf den Erfahrungen der zwei Travelling Conferences, die er im Jahr 2017 in Südostasien und 2019 in Zentralasien durchgeführt hat. Die Hauptidee ist eine Gruppe von Experten, bestehend aus Professoren deutscher Hochschulen, Technischen Leitern aus der Industrie, insbesondere von KMUs und dem Management großer Forschungseinrichtungen eine Konferenz zu dem oben genannten Thema durchzuführen. Dabei sollen auf Seiten der Gastgeber ebenfalls Vertreter der drei Richtungen - Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Industrie, erweitert durch Vertreter aus der öffentlichen Verwaltung, Interessenvertreter sowie Vertreter deutscher Unternehmen im Lande - eingeladen werden.

Das Format der Travelling Conference hat sich bewährt — alle daran beteiligten deutsche KMUs und Forschungseinrichtungen haben seitdem mehrere F&E-Aktivitäten in den Ländern umgesetzt.

Das oben erwähnte iRIF wurde in Almaty, Kasachstan, und Taschkent, Usbekistan, implementiert. Dazu eingeladen werden Vertreter aus der kasachischen Hauptstadt Nur-Sultan und dem Energiezentrum Pavlodar, in dem etwa 40 % der Energieproduktion statt findet und wo besonders "Energie-hungrige" Industriezweige versammelt sind.

Auch die deutschen Vertretungen in Zentralasien unterstützten die Veranstaltung. Hierzu stehen wir im engen Kontakt mit der AHK in Almaty, welche die deutschen Unternehmen in Zentralasien vertritt, dem BMBF-Büro in Kasachstan und der deutschen Botschaft in Nur-Sultan.

Neben einigen Professoren der Kommunikationstechnik und der Energietechnik haben Vertreter der Leitung eines Fraunhofer Instituts die Teilnahme an der Reise zugesagt sowie einige Geschäftsführer von innovativen KMUs.